Wer bezahlt im 21. Jahrhundert noch für Neuigkeiten? Während es vor der Jahrtausendwende noch völlig normal war, für Inhalte zu bezahlen und sich eine gedruckte Tageszeitung zu kaufen, scheint dies heute nicht mehr der Fall zu sein. Wir nehmen den Journalismus häufig für gegeben, bekommen unsere Nachrichten aus dem Internet und den Social Media Feeds, machen uns aber kaum Gedanken über die Finanzierung dieses Systems. In Folge 23. unsere VUCA-Podcasts machen wir genau dies zum Thema: Wie wollen wir, wenn überhaupt, in der heutigen Zeit den Journalismus finanzieren?

Roland und Noel sprechen über ihre Gewohnheiten und insbesondere über den letzten Kauf einer Tageszeitung. Schnell wird klar, dass Zeitung lesen eben auch Zeit erfordert. Zeit, die viele im Jahr 2019 vermeintlich nicht mehr aufbringen können. Außerdem fühlen wir uns durch die ständige Beschallung durch digitale Medien halbwegs informiert und verzichten deshalb gut und gerne auf die paar Euro für eine Zeitung am Tag.

Zu welchen Auswirkungen der zurückgehende Absatz von journalistischen Medien führt, besprechen Roland und Noel ebenso in der Folge wie die mögliche Zukunft der Redaktionen und Journalisten. Zum Ende hin scheint sich tatsächlich ein Lösungsansatz für das Problem abzuzeichnen und so bringt Noel eine spannende Erkenntnis in das Gespräch ein.

Die nächste Folge erscheint am 7. Oktober 2019.

Über den Podcast: VUCA-Podcast – Der Generationen-Talk über die Welt von Morgen mit Roland Donner und Noel Schäfer. Jeden zweiten Montag auf iTunes, Soundcloud und allen anderen Plattformen.

Im Podcast erwähnt:

https://www.bdzv.de/fileadmin/bdzv_hauptseite/aktuell/publikationen/2018/ZDF_2017_web.pdf

https://meedia.de/2019/03/19/dumont-funke-und-co-die-letzte-gedruckte-zeitung-erscheint-2033-was-muessen-verlage-bis-dahin-tun/

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_deutschsprachiger_Zeitschriften

https://www.tedxmoers.de

Hinterlasse einen Kommentar